Havanna Legende Robaina besuchte Bad Vilbeler Aficionado

Bad Vilbel (hah)- An einer glimmenden Havanna ziehend betrachtete Don Alejandro Robaina mit zufriedenem Blick sein überlebensgroßes Konterfei auf der Hausfassade in der Landgrabenstraße.  Dort prangt es dominierend auf einem gut 100 Quadratmeter großen Airbrush- Gemälde mit Motiven über den Tabakanbau und die Zigarenherstellung.


Für die Aficionados (Zigarrenliebhaber) dieser Welt ist der 83- jährige Don Alejandro aus  dem Vuelta Abajo, dem Herzland des kubanischen Tabaks, bereits zu Lebzeiten die Tabak- Legende schlechthin.  Bereits jetzt ist  eine Havanna- Zigarre nach ihm benannt, was sonst noch kein lebender Mensch von sich behaupten konnte.  Robainas Porträt durfte also nicht fehlen als der Bad Vilbeler “Kioskero” und Zigarren- Enthusiast Klaus “Ricci” Riegelhuth seinerzeit den Entwurf für die Fassadenbemalung erarbeitete und den jungen Airbrushkünstler Justus Becker mit Umsetzung beauftragte (wir berichteten).


Zusammen mit Enkel Hirochi und Havannos- Marketingleiter Ricardo Salas war Don Alejandro zu einem zweitägigen Privatbesuch in die Quellenstadt gereist.  Sie waren anläßlich der Messe Inter- Tabak in Dortmund aus Übersee gekommen.  Don Alejandro wollte die Familie seines Freundes und Bewunderers Riegelhuth kennenlernen und natürlich das Original des Wandgemäldes begutachten.


“Das Bad Vilbeler Tabakbild ist in der ganzen Welt bekannt”; kommentierte der rüstige Kubaner, “denn es hängt bei mir im Wohnzimmer”.  Riegelhuth hatte ihm bei einer seiner Kubareisen eine großformatige Bildmontage des Gemäldes geschenkt.  Bereits damals war die Vega Don Alejandro zum Wallfahrtsort der internationalen Aficionados geworden. Unzählige Male ist er nun vor dem Bad Vilbeler Wandgemälde von Fernseh-und Zeitungsleuten gefilmt worden.  Die internationale Fachwelt der Tabakbranche ist also über das Bad Vilbelber Airbrush- Kunstwerk bestens informiert.


Der Trend zum Zigarrenrauchen halte in Europa nach wie vor an, bestätigte Ricardo Salas.  Nach Spanien und Frankreich liege Deutschland an dritter Stelle bei den Havanos- Importen und habe damit England überholt.  Es sei nicht nur die Sachkenntnis, mit der sich deutsche Aficionados informieren, sondern auch deren  Leidenschaft.  Klaus Riegelhuth sei das beste Beispiel, “er ist nicht nur im Kopf, er ist vor allem im Herzen ein Aficionado”, übersetzte Dolmetscherin Daphne Varela die übereinstimmende Ansicht von Ricardo Salas und Alejandro Robaina.